Sarkomand

Die Ruinen von SarkomandSarkomand liegt in den Traumlanden am Rand des Cerenerischen Meeres.
Sarkomand ist eine Ruinenstadt und verschiedene Quellen behaupten, sie sei dies schon gewesen, lange bevor der Mensch die Traumlande betrat. Es wird spekuliert, dass die Ruinen von Sarkomand Millionen von Jahren alt sind.
So wird u.a. in Chaosiums Fieldguide to Creatures of the Dreamlands angemerkt, dass die Man of Leng, eine offenbar sehr alte und degenerierte Rasse mit sehr langer Vergangenheit, Sarkomand erbauten, lange bevor die Vorfahren des Menschen aus dem Dschungel hervor kamen. Ebenso gibt es Hinweise darauf, dass die seltsamen Händler, die in Dylath-Leen handel treiben, die Nachfahren eben dieser nichtmenschlichen Erbauer Sarkomands sind.
Sarkomand beherbergt ein Tor in die Unterwelt der Traumlande, bewacht von zwei geflügelten Löwen. Unter diesem Tor liegt die Der Große Abgrund auch die Grube von Sarkomand genannt, ein Ort, der alles andere als gastfreundlich ist.
Der Große Abgund ist mit der Oberwelt durch eine Treppe verbunden, die von Sarkomand hinab in die Dunkelheit führt. In diesem Abgrund herrscht Nodens, ein Älterer Gott.
Aber zurück zu Sarkomand selbst:
Sarkomand wird in den Werken Lovecrafts nur relativ spärlich beschrieben und ist in erster Linie für seinen Zugang zur Unterwelt der Traumlande von Bedeutung.
Zu der Zeit, in der Randolph Carter sich auf seine Suche nach Kadath macht, ist Sarkomand nur noch ein Hort für Abscheulichkeiten, die die Ruinen dieser einstmals bedeutenden Stadt bewohnen.